Weekend of Hell 2019

2. – 3. November 2019
Kongresszentrum Crowne Plaza Düsseldorf in Neuss

Zum erste Mal fand das „Weekend of Hell“ Event im Kongresszentrum Crowne Plaza Düsseldorf in Neuss statt. Wir waren gespannt, ob auch 2019 (trotz oder aufgrund der neuen Lokation) die bekannte Horror Convention wieder ein voller Erfolg werden würde. So sind wir dann voller Spannung am Samstag, 02.11., im Crowne Plaza angekommen.

Das Kongresszentrum Crowne Plaza Düsseldorf liegt an der Stadtgrenze zwischen Düsseldorf und Neuss und ist mit dem PKW ganz gut zu erreichen. Die Parkplatzsituation war für uns gut, sind wir gegen 11 Uhr eingetroffen und konnten direkt an dem Crowne Plaza parken. (Gebühren ca. 1,50/h)

In der Halle – direkt am Eingang – trafen wir dann auch gleich viele uns bekannte Cosplay-Gruppen an ihren Ständen. Eine Etage höher dann ein weit gezogener Flur mit vielen Händler und Essens-Möglichkeiten. Von dort ging es in den großen Saal des Kongresszentrums, wo die Gaststars, die 18er Filmbörse und weitere Stände mit Händlern und Cosplayern zu finden waren. Die Halle wirkte imposant, mit einen typischen Flair aus den 70ern. Innerhalb dieser Halle konzentrierte sich dann auch das Hauptgeschehen. U.a. befanden sich aber die Locations für die Shootings sowie das Q&A Panel in weiteren Nebenräumen. Die Befürchtungen, dass sich das Event zu stark auf verschiedene Räume verteilt, wie man es von anderen Hotel-Conventions her kennt, haben sich schnell in Luft aufgelöst.

Insgesamt war wirklich eine Menge los und die Stunden vergingen wie im Fluge! Die Besucher, Händler sowie auch die Gaststars waren offensichtlich alle sehr gut gelaunt und dies war für uns die Hauptsache! Denn es machte einfach nur Spaß dabei zu sein!

Herzlichen Dank an das gesamte WoH Team, gerne sind wir nächstes Mal wieder mit vor Ort.

Wenn Euch die Fotos gefallen, bitte auch auf unsere Facebook-Seite teilen, liken, markieren und kommentieren! https://www.facebook.com/freizeittipps.nrw/photos/?tab=album&album_id=10156782493146395

Die Fotografie des Events “Weekend of Hell 2019” erfolgte im Rahmen einer Bildberichterstattung für das Portal Alternative Freizeittipps-NRW.

Eine freie Verwendung dieser Fotos wird gemäß unseren Richtlinien (siehe Ende) von Seiten des/der Bildurheber/s ausdrücklich erwünscht!

Fotografie: Yvonne & Michael Koschinski – Textbeitrag: Yvonne & Michael Koschinski

Hier bei dunkelhausen.de

KNIGHTWORX

HANDMADE SHIRTS / FANMERCH AND MORE

Weitere Beiträge der gleichen Kategorie:
Impression: German Castle Con 2019 * Impression: Movie Park Germany – Cosplay Day 2018 * Impression: Walker Stalker 2018 (Mannheim) * Impression: Filmbörse Oberhausen 07_2019 * Impression: Filmbörse Oberhausen 03.02.2019 * Impression: MFC-Special 2018 * Impression: Weekend of Hell 2018 – SPRING EDITION * Impression: DoKomi 2018 *

Anzeige

Chuck Norris Never Heard of Her T-Shirt schwarz-Black L
  • Rundhals T-Shirt
  • klassischer modischer Schnitt
  • hochwertiger Druck
  • Farbechtheit und gute Passform
  • nach den Richtlinien des Öko-Tex Standard 100

Werbung mit Transparenz! Durch den Einkauf von Produkten über die hier gesetzten Amazon-Links kann das Fan-Projekt dunkelhausen.de Provisionen erhalten, was aber für die Käufer preislich kein Nachteil ist. Siehe auch Projektfinanzierung dunkelhausen.de.

Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Infos bezüglich der Fotos:

Ihr möchtet Fotos, welche von der Veranstaltung „Weekend of Hell 2019“ hier zu sehen sind, auch für eigene Zwecke nutzen?

Wenn wir Euch (quasi als „spontan- Fotoshooting“) auf diesem Event fotografisch als Person / Band / zusammengehörige Gruppe portraitiert haben, dürft Ihr natürlich auch im Sinne einer TfP Basis („Time for Photo“, also Eure “Zeit gegen Fotos”), diese Fotos (mit den eigenen Motiven) für nicht-kommerzielle Zwecke (kostenfrei) nutzen. Diese Nutzung schließt insbesondere auch die Verwendung in sozialen Netzwerken (z.B. als Profilfoto bei Facebook) mit ein. Hier bedarf es keine Rücksprache! Eine Angabe von Fotocredits wäre nett, ist aber nicht zwingend erforderlich!

Redaktionelle Nutzung

Auch für eine entgeltfreie redaktionelle Nutzung sind wird offen, sofern es sich um Band-/Star-Fotos handelt bzw. das allgemeine Geschehen des Events zeigt. (Gilt also nicht für Motive auf denen einzelne “private” Personen konkret abgebildet sind, da dies ggf. weitere Zustimmung der Personen bedarf!) Gerne können die Fotos vom Veranstalter / Event-Agentur (zB. als Referenz, Sammlung von Impressionen etc.) u.a. auf der eigenen Homepage auch ohne Rücksprache verwendet werden. Weiterhin ist auch eine generelle freie Nutzung gestattet, wenn diese im Zusammenhang mit einer (Vor-/Nach-) Berichterstattung über dieses Event / dieser Event-Reihe erfolgt. (Die gilt für Online- wie auch für Print-Medien.)

Sofern nicht anders besprochen, hier bitte dann zwingend mit der namentlichen Angabe von Fotocredits (Name(n) siehe Hinweis “Fotografie”). Ein Belegexemplar bzw. Link zum Artikel ist wünschenswert!

Für weitere Nutzung, bzw. im Zweifelsfall bitte per Kontakformular anfragen. Fotos mit höherer Qualität können auf Anfrage ggf. auch geliefert werden.

Think before you share! Haftungen gleich welcher Art, werden im Bezug auf eine “Fremd-Veröffentlichung” über Dritte grundsätzlich ausgeschlossen! Dieses gilt auch dann, wenn wir zuvor einer Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt haben. Siehe u.a. auch Haftungsausschluss im Impressum.


Transparenz beim Datenschutz: Selbstverständlich liegt uns die Bewahrung der Persönlichkeitsrechte sehr am Herzen. Im Bereich der Eventfotografie sind wir in der Regel mit dem jeweiligen Einverständnis des Veranstalters unterwegs; insbesondere wenn es sich um Veranstaltungen handelt, die nicht frei/öffentlich zugänglich sind. Hier weisen die meisten Veranstalter von Festivals, Conventions etc. bereits in ihren AGBs darauf hin, dass “fotografiert und gefilmt wird” und Filme und Fotos aller anwesenden Personen (Festivalteilnehmer, Besucher, Künstler, etc.) oder Ausschnitte, Zusammenschnitte etc. im Rahmen der Berichterstattung veröffentlicht werden können. Diese Vorgehensweise ist auch nachvollziebar, sind die Impressionen ja auch Referenzen für zukünftige Veranstaltungen und möchten z.B. auch zukünftige Besucher (soweit möglich) schon vor der Veranstaltung einen Einblick auf das kommende Event haben. Dieses ermöglichen wir und weitere Presse-/Fotografen im Rahmen einer Nachberichterstattung.

Dort wo es möglich ist, fragen wir in der Regel die einzelnen Personen und wie man den meisten Fotomotiven entnehmen kann, entstehen die Fotos in diesen Fällen auch immer mit Wissen und Einverständnis der jeweiligen Person(en) auf den Motiven.

Nur dort wo ganze Besuchergruppen, Zuschauergruppen eines Events mit der Intention aufgenommen werden, einen allgemeinen Eindruck der Stimmung eines Events wiederzugeben, kann natürlich nicht von jeder einzelnen Person ein OK eingeholt werden. Hierbei stehen dann aber nicht die einzelnen Personen im Vordergrund sondern sind nur zufälliges “Beiwerk”.

Dennoch, solltet Ihr (auch im Nachgang einer erteilten Erlaubnis) nicht (mehr) mit einer Veröffentlichung einverstanden sein, schickt uns einfach eine kurze Info (über unser Kontaktformular) und wir werden dann das/die entsprechende(n) Foto(s) schnellstmöglich von dieser Webseite sowie den damit verbundenen Social Media Profilen entfernen. Letztendlich ist unser Geschäftsmodell “Spaß hinter der Kamera” und dies mit der gleichen Leidenschaft, wie auch viele von Euch (u.a. Cosplayer) gerne vor der Kamera stehen.

Weitere Infos siehe auch Datenschutz.

Menü schließen